Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
LANDESENERGIEAGENTUR
SACHSEN-ANHALT
 
 

energiegeladen

01.2022

"Jetzt brandheiß tauschen": Sachsen-Anhalts ältester Elektro-Backofen ist 66 Jahre alt!

Mit der Suche nach den ältesten Backöfen und Kochfeldern Sachsen-Anhalts ging die erfolgreiche Kampagne der LENA zur Energieeffizienz von Haushaltsgroßgeräten im vergangenen Jahr in die dritte Runde. Nun geben wir die Gewinner bekannt:

Das älteste Gerät in der Kategorie Elektrobackofen (kombiniert) ist in Zerbst (Anhalt) bei Familie Schröter zu finden und stammt aus dem Jahr 1955.

Familie Bögelsack aus Völpke im Landkreis Börde darf gleich zwei Siegergeräte ihr Eigen nennen. Sowohl der Elektroofen (einzeln) als auch die Kochplatten der Familie wurden im Jahr 1989 hergestellt.

Der älteste Gasbackofen (kombiniert) ist 57 Jahre alt und leistet im Landkreis Jerichower Land bei Familie Hitzeroth aus Schermen seine Dienste.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und gratulieren den Gewinnern zu ihrem energieeffizienten Neugerät!

Mehr erfahren

Sachsen-Anhalts erstes großes Mehrfamilienhaus mit "Grüner Hausnummer PLUS" ausgezeichnet

Am Donnerstag, den 3. Februar 2022, wurde die Wohnungsgesellschaft Köthen mbH als erster gewerblicher Gebäudeeigentümer mit einer "Grünen Hausnummer Sachsen-Anhalt PLUS" ausgezeichnet. Geschäftsführer David Rieck darf sich nun über individuell angefertigte Hausnummernschilder aus Emaille für alle Hauseingänge des sanierten Mehrfamilienhauses in der Adolf-Kolping-Straße 13-19 in Köthen freuen.  

Das ausgezeichnete Gebäude steht im Westen der Kreisstadt Köthen, wurde 1982 errichtet und 2021 umfassend saniert bzw. umgebaut. Die Hausnummern und eine ebenfalls übergebene Urkunde sollen das Engagement der Wohnungsgesellschaft im Bereich des energieeffizienten und nachhaltigen Sanierens würdigen.

Mehr erfahren

Bildungsministerium und Landesenergieagentur suchen "Energiesparmeister 2022" 

Welche Schule hat das beste Energiesparprojekt und holt damit den Landestitel "Energiesparmeister 2022"? Gemeinsam mit der Ministerin für Bildung, Eva Feußner, werden auch in diesem Jahr wieder die pfiffigsten, kreativsten und nachhaltigsten Klimaschutz- und Energiesparprojekte an Sachsen-Anhalts Schulen gesucht.

Die Teilnahme lohnt in jedem Fall, schließlich erhält der Landessieger unter anderem ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Bis zum 29. März 2022 können sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aller Schularten mit ihren Projekten bewerben.
 

 
Mehr erfahren

Köthen (Anhalt) als Energie-Kommune ausgezeichnet

Die Kreisstadt Köthen (Anhalt) ist von der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. bereits im August 2021 zur Energie-Kommune des Monats ernannt worden. Gemeinsam mit Umweltminister Prof. Dr. Armin Willingmann und der Präsidentin des Landesverbandes Erneuerbare Energie Sachsen-Anhalt, Julia Brandt, konnte die offizielle Auszeichnung nun nachgeholt werden.

Zur Würdigung des kommunalen Engagements wurden Schilder und Urkunden an die beteiligten Akteure vor Ort übergeben.

Weshalb Köthen zur Energie-Kommune ernannt wurde, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Neue Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums
in Kraft getreten

Zum 1. Januar 2022 ist die durch das Bundesumweltministerium novellierte Fassung der Kommunalrichtlinie in Kraft getreten. Mit der neuen Richtlinie haben kommunale Akteurinnen und Akteure künftig noch mehr Möglichkeiten, den Klimaschutz vor Ort noch besser voranzubringen. Mehr Personal für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen, mehr Antragsberechtigte, mehr passgenaue Fördermöglichkeiten und eine lange Geltungsdauer: Dies sind die wesentlichen Neuerungen der Kommunalrichtlinie. Zur vollständigen Übersicht der Förderschwerpunkte und -quoten der Kommunalrichtlinie gelangen Sie hier.

LENA informiert zur Kommunalrichtlinie mit neuer Veranstaltungsreihe

Ab April wird die LENA für Kommunen regelmäßig stattfindende Sprechstunden anbieten. In der neuen Veranstaltungsreihe wird die LENA Kommunen die Schwerpunkte der Kommunalrichtlinie vorstellen und offene Fragen dazu beantworten. Über die genauen Termine informieren wir Sie rechtzeitig.

Sachsen-Anhalt ENERGIE um 15 Millionen Euro aufgestockt

In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels und der Energiewende kommt es auch für Unternehmen in Sachsen-Anhalt verstärkt auf eine möglichst effiziente und nachhaltige Nutzung von Energie an. Mit Investitionen in energieeffiziente Produktionsanlagen, Gebäude und Logistik können Betriebe Energiekosten und klimaschädliche Treibhausgasimmissionen einsparen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen ist es allerdings nicht immer leicht, die notwendigen Investitionen finanziell zu stemmen. Deshalb hat das Umweltministerium das Förderprogramm Sachsen-Anhalt ENERGIE zum Jahresbeginn um weitere 15 Millionen Euro aufgestockt. Ab sofort können Unternehmen Förderanträge bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) stellen. Die Investitionen der Unternehmen müssen bis zum 31.01.2023 abgeschlossen sein.

Die LENA-Mitarbeiter stehen interessierten Unternehmen bei Fragen gern unterstützend zur Seite.

Kontakt:

Thomas Micka - Tel.: 0391 5067 4034
René Bertram - Tel. 0391 5067 4039
E-Mail: best-practice@lena-lsa.de

Mehr erfahren

Jetzt für den Umweltpreis 2022 bewerben!

Die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz (SUNK) zeichnet jedes Jahr beispielhafte Umweltaktivitäten und -projekte mit dem Umweltpreis Sachsen-Anhalt aus. In diesem Jahr richtet die SUNK ihren Preis verstärkt an Projekte, welche das Motto „Umweltschutz im Alltag“ in den Fokus rücken. Egal ob Bildungsmaßnahmen, mediale Aktionen oder praktische Umsetzungen, wie Upcycling oder Müll sammeln - gesucht werden Aktivitäten und Projekte, welche seit mindestens 1 Jahr aktiv sind und in Sachsen-Anhalt umgesetzt bzw. realisiert worden sind.

Ob Einzelpersonen, Hochschulen, Kindergärten, Vereine, Firmen, etc. – jeder kann sich bewerben! Letzter Abgabetermin für die Bewerbungsunterlagen ist Freitag, der 6. Mai 2022.

Eine Jury bewertet die eingereichten Wettbewerbsbeiträge und ermittelt die Preisträger*innen. In diesem Jahr ist auch die LENA mit Prokurist Dirk Trappe erstmalig als Jury-Mitglied vertreten.

Neben Urkunden und Sachpreisen steht eine finanzielle Unterstützung im Gesamtwert von bis zu 15.000 Euro für die Prämierung zur Verfügung.

Mehr erfahren

Energieministerium erleichtert Photovoltaik-Ausbau

In Sachsen-Anhalt sollen künftig auf Ackerflächen mit geringer Bodenqualität sowie in landwirtschaftlich nur schwer nutzbaren Höhen- und Hanglagen mehr Photovoltaik-Freiflächenanlagen entstehen. Das Kabinett hat hierfür eine entsprechende Verordnung des Umweltministeriums verabschiedet. Die Freiflächenanlagenverordnung (FFAVO) regelt, dass die Bundesnetzagentur entsprechenden Projekten in sogenannten „benachteiligten Gebieten" künftig einen Zuschlag nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) erteilen kann.

 
Mehr erfahren

Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude gestoppt

Ende Januar hat die Bundesregierung die Förderung für energieeffiziente Gebäude mit sofortiger Wirkung gestoppt. Die Bundesministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, und der Finanzen haben sich nun auf ein gemeinsames Vorgehen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) durch die KfW verständigt.

Demnach sollen alle förderfähigen Altanträge, die bis zum Antragsstopp am 24.01.2022 eingegangen sind, genehmigt werden. Dabei handelt es sich um rund 24.000 Anträge. Diese eingegangenen Anträge werden nun von der KfW nach den bisherigen Programmkriterien geprüft; die förderfähigen werden genehmigt.

Für die Zukunft soll die Gebäudeförderung neu ausgerichtet werden. Hierbei gehe es darum, eine klimapolitisch ambitionierte, ganzheitlich orientierte Förderung für neue Gebäude, wie sie auch im Koalitionsvertrag vereinbart wurde, aufzusetzen.

Online-Praxisworkshop zu Mieterstrom und Quartiers-versorgung 

Das Potenzial für die Nutzung von grünem Strom vom Dach oder dem Keller in Mietshäusern und Wohnquartieren ist enorm. Dezentrale Energielösungen mit Wärme und Strom, Elektrolademöglichkeiten und die Integration von Speichern werden stärker nachgefragt. Welche Chancen dies eröffnet und wie Sie Mieterstromprojekte planen und umsetzen, thematisiert der Praxisworkshop mit den "Mieterstrom-Pionieren" der Heidelberger Energiegenossenschaft am 18. März 2022.

Der Praxisworkshop vermittelt Ihnen das fachliche Knowhow, Mieterstrommodelle vor Ort zu realisieren (Mehrfamilienhaus, Gewerbe usw.). Grundlage sind Erfahrungen aus erfolgreichen Projekten.

Bundespreis Stadtgrün 2022 – Klimaanpassung und Lebensqualität

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen lobt den Bundespreis Stadtgrün aus, der 2022 zum zweiten Mal durchgeführt wird.

Der Preis würdigt vorbildliche Praxisbeispiele, die zeigen, wie Kommunen ihr Stadtgrün nutzen können, um das Stadtklima positiv zu beeinflussen und die negativen Auswirkungen extremer Wetterlagen zu verringern. Ausgezeichnet werden zudem bereits erprobte, innovative Konzepte für ein klimaangepasstes und vitales Stadtgrün.

Städte und Gemeinden in Deutschland können sich mit ihren Projekten bis zum 4. April 2022 bewerben. 

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ gestartet

Bis zum 31. März 2022 können Städte, Landkreise und Gemeinden beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ mit herausragenden Aktivitäten im Klimaschutz ein Preisgeld von je 25.000 Euro gewinnen. Bewerbungen sind in den Kategorien „Ressourcen- und Energieeffizienz“, „Klimagerechte Mobilität“ und – ganz neu – in der Kategorie „Klimafreundliche Verwaltung“ sowie im Sonderpreis zum Thema „Klimaschutz und Naturschutz“ möglich. Ausrichter sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und das Deutsche Institut für Urbanistik.

Mehr erfahren

Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Aktueller Hinweis: Antragsfrist für Förderschwerpunkt A verlängert
Das Förderfenster für den Förderschwerpunkt A „Einstieg in das kommunale Anpassungsmanagement“ ist seit 1. Dezember 2021 geöffnet. Vermehrte Rückmeldungen der Antragstellenden zeigen, dass es eine große Herausforderung ist, mit der noch neuen Förderrichtlinie und unter den aktuellen Personalengpässen aufgrund der Corona-Pandemie einer fristgerechten Antragstellung nachzukommen. Daher wird die Frist für das Einreichen von Anträgen auf den 28.02.2022 verlängert.

Nachhaltiger Strukturwandel – Förderung für kommunale Modellvorhaben

Kommunen und andere Akteure aus den Strukturwandelregionen Lausitzer Revier, Mitteldeutsches Revier und Rheinisches Revier können sich bis zum 15. Mai 2022 für eine Förderung zukunftsweisender Nachhaltigkeitsprojekte bewerben. Im Rahmen des BMUV-Programms „KoMoNa“ werden investive Maßnahmen, etwa Projekte zur Renaturierung, zum nachhaltigen Tourismus oder für mehr Umweltgerechtigkeit in Quartieren und Stadtteilen sowie strategische Aufgaben vom kommunalen Nachhaltigkeitsmanagement bis zu Bildungsprojekten gefördert.

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt
 
 
Wir machen Energiegewinner.  
 
Twitter Name Facebook firmen name Instagram Name Youtube Kanal

Kontakt: Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA)

Olvenstedter Str. 66, 39108 Magdeburg
Tel. 0391 5067- 40 0, E-Mail lena@lena-lsa.de
www.lena.sachsen-anhalt.de

Copyright © 2022 LENA GmbH
Impressum

hochmuth@lena-lsa.de
Wenn Sie diesen Newsletter (an: anja.hochmuth@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.