Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.






Förderung aufgestockt: Anträge für Energieeffizienz in Unternehmen können wieder gestellt werden!

Seit dem 12. Oktober 2020 können bei der Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalt wieder Zuschüsse aus dem Förderprogramm Sachsen-Anhalt ENERGIE beantragt werden. Unternehmen werden unterstützt, wenn sie in die Steigerung der Energieeffizienz investieren und Erneuerbare Energien integrieren. Aufgrund des großen Interesses waren zwischenzeitlich die verfügbaren Mittel von 45 Millionen Euro durch vorliegende Anträge so gut wie ausgeschöpft. Nun werden durch eine Budgetaufstockung weitere 2,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.
  
Mit Sachsen-Anhalt ENERGIE konnten bislang schon 235 Vorhaben für mehr Energieeffizienz abgeschlossen werden. Diese wurden mit rund 18 Millionen Euro gefördert. Damit wurden jährliche Treibhausgasemissionen mit einem Gegenwert von etwa 13.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart. Bewilligt, aber noch nicht durchgeführt, sind weitere 135 Vorhaben, für die rund 13 Millionen Euro Fördergelder bereitstehen.

Eines der Unternehmen, die das Förderprogramm in Anspruch genommen haben, ist die A.T.A. Anlagentechnik Aschersleben GmbH. Durch die Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Druckluft (Umstellung auf bedarfsgerechte frequenzgeregelte Erzeugung) und Beleuchtung sowie durch Investitionen in energieeffiziente Schweißautomaten (Prozessoptimierung) werden pro Jahr 645 MWh Energie eingespart. Das entspricht einer beachtlichen CO2-Vermeidung von 360 Tonnen jährlich.

Weitere Informationen zum Förderprogramm

Jetzt anmelden: Energieberatertreffen Sachsen-Anhalt 2020

Mit dem jährlichen Energieberatertreffen Sachsen-Anhalt bietet die Landesenergieagentur eine etablierte Plattform zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch für Energieberaterinnen und Energieberater. Bei dem diesjährigen Treffen wird der thematische Schwerpunkt auf energetische Flexibilisierungsmöglichkeiten in der Wirtschaft sowie Chancen und Risiken von Post-EEG-Anlagen gelegt.

Das Energieberatertreffen Sachsen-Anhalt findet am 13. November 2020 ab 10.00 Uhr im IHK Bildungszentrum Dessau-Roßlau statt (Lange Gasse 3, 06844 Dessau-Roßlau, Saal im 3. Obergeschoss). Einzelheiten zum Programm finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation auf 35 Personen begrenzt. 

Melden Sie sich deshalb gleich an bei: 

René Bertram
Tel.: +49 391 5067 4039
E-Mail: bertram@lena-lsa.de

Energiemanagement-Handbuch für Unternehmen


Die energetische Situation im Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Unternehmen, die ihre Energiekosten genauestens im Blick haben, agieren nachhaltiger und stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Ein Energiemanagementsystem nach dem Normenstandard der DIN ISO 50001 ist für die energetische Betrachtung der Unternehmenssituation von großem Nutzen. Die zyklisch wiederkehrende Auswertung und Planung kann in Verbindung mit der konsequenten Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen dazu beitragen, die Energiekosten bzw. den Energieeinsatz pro Produkt nachhaltig zu senken.

Das jüngst überarbeitete Energiemanagement-Handbuch der LENA kann als Vorlage und Leitfaden die Einführung eines Energiemanagementsystems unterstützen. Es ist entsprechend der DIN ISO 50001:2018 aktualisiert und die Inhalte sind an die aktuell gültige High-Level-Struktur für Managementnormen angepasst.

Das Handbuch steht Ihnen hier als bearbeitbares Word-Dokument sowie als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.


Ihre eigene Ladestation fürs Elektroauto – jetzt Förderung nutzen!


Zur Erreichung der Klimaziele fördert die Bundesregierung unter anderem die Elektromobilität – zum Beispiel mit Kaufprämien für E-Autos, 10 Jahren Steuerbefreiung und der Förderung von öffentlicher und gewerblicher Ladeinfrastruktur. Nun kommt eine weitere Förderung hinzu: Wer zu Hause eine Ladestation für Elektroautos installieren möchte, kann sich dies künftig vom Staat bezuschussen lassen. Anträge können ab dem 24. November 2020 gestellt werden.

Die wichtigsten Punkte zur Förderung „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“:

- Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt
- für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden
- für Eigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften, für Mieter und Vermieter

Weitere Infos zum neuen Zuschuss finden Sie hier.


Älteste Wasch-​ und Trockengeräte Sachsen-​Anhalts gesucht!

Mit der Aktion „Jetzt sauber tauschen!“ ist die Landesenergieagentur Sachsen-​Anhalt noch bis zum 30. November 2020 auf der Suche nach den ältesten, noch in Betrieb befindlichen Waschmaschinen, Trocknern und Geschirrspülern in Sachsen-​Anhalt. Die nachweislich ältesten Geräte werden durch gleichartige, hoch energieeffiziente Neugeräte ersetzt – eine fachgerechte Entsorgung der Altgeräte vorausgesetzt. Teilnehmen kann jede/r Bürger/in mit Erstwohnsitz in Sachsen-​Anhalt.

Alle Infos zur Aktion finden Sie unter www.lena.sachsen-anhalt.de

Neue Auflage: Broschüre "Klimaschutz zum Selbermachen" 

Der Bündnis Bürgerenergie e.V. hat die zweite Auflage der erfolgreichen Broschüre „Klimaschutz zum Selbermachen“ veröffentlicht. Die Broschüre richtet sich an Bürgerinnen und Bürger sowie Gemeinden, die Klimaschutz als wichtiges Thema erkannt haben. Sie macht Lust auf Energiewende und zeigt Menschen Möglichkeiten auf, selbst Teil der Energiewende zu werden in den Bereichen Strom, Mobilität und Wärme. 

Hier können Sie die Broschüre bestellen.

Aus drei wird eins: Landesnetzwerktreffen beleuchtet neues Gebäudeenergiegesetz (GEG)


Das 12. Landesnetzwerktreffen „Energie & Kommune“ der LENA widmete sich in der vergangenen Woche in Wernigerode dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), das am 1. November 2020 in Kraft treten wird. Mehr als 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, der Landesverwaltung, den kommunalen Unternehmen sowie aus Politik und Wissenschaft sind nach Wernigerode gekommen, um sich über die relevanten Neuerungen im GEG zu informieren und es aus Sicht verschiedener Akteure in Sachsen-Anhalt zu beleuchten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Landesnetzwerktreffen sowie die Vorträge zum Download.

Nächster „KEM Talk“ am 6. November 2020

Der "KEM Talk" ist ein monatlich stattfindendes Online-​Meeting zum kommunalen Energiemanagement, organisiert durch die Landesenergieagenturen in Sachsen, Baden-​Württemberg, Thüringen und Sachsen-​Anhalt.

Der KEM Talk #6 findet am 6. November 2020 von 10 bis 11 Uhr statt und wird sich um das Thema "Digitale Datenübertragung in ländlichen Räumen mit schlechter Mobilfunkabdeckung" am Beispiel der rheinland-​pfälzischen Verbandsgemeinde Birkenfeld drehen. 

Die Nationalparkregion Hunsrück-​Hochwald, in der die Verbandsgemeinde Birkenfeld liegt, mag zwar landschaftlich reizvoll sein, stellt aber an die digitale Datenübertragung zur Erfassung der Energieverbräuche besondere Anforderungen. So steht in der Region kein flächendeckendes Mobilfunknetz zur Verfügung und viele kommunale Liegenschaften besitzen auch keinen (ausreichenden) Internetanschluss. Hier beschreitet die Verbandsgemeinde nun neue Wege.

Hier geht es zur Registrierung

Weitere KEM Talk-Termine zum Vormerken:

KEM Talk #7: Alternative: Geregelte Fensterlüftung
Zeit: 04.12.2020, 10 bis 11 Uhr
Referent: Thomas Gillich, Stadt Karlsruhe
Gastgeber: Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg

KEM Talk #8: Flächendeckende Einzelraumregelung im Landkreis Schaumburg
Zeit: 08.01.2020, 10 bis 11 Uhr
Referent: Nils Althoff, Landkreis Schaumburg, Niedersachsen



Wenn Sie diese E-Mail (an: hochmuth@lena-lsa.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.



Impressum


hochmuth@lena-lsa.de